News

Coronavirus: Verlängerung und Ausweitung des Corona-Erwerbsersatzes

Mit dem neuen Covid-19 Gesetz hat das Parlament die Unterstützung für Selbständigerwerbende und Personen in arbeitgeberähnlicher Stellung verlängert und ausgeweitet. Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 4. November 2020 die entsprechenden Verordnungsänderungen verabschiedet. Die neue Regelung tritt rückwirkend auf den 17. September 2020 in Kraft und ist befristet auf den 30. Juni 2021.

mehr lesen

Coronavirus: Kurzarbeitsentschädigung für Mitarbeitende auf Abruf

Der Bundesrat hat am 28. Oktober 2020 die Änderung der Covid-19-Verordnung Arbeitslosenversicherung beschlossen. Mit der Änderung wird Mitarbeitenden auf Abruf in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis Anspruch auf Kurzarbeitsentschädigung gewährt. Die Änderung tritt rückwirkend ab 1. September 2020 in Kraft.

mehr lesen

Quellensteuer 2021

Per 1. Januar 2021 tritt die revidierte Quellenbesteuerung in Kraft und gilt ab dem Steuerjahr 2021. Sie führt zu einem vereinheitlichten Verfahren und Tarifen in allen Kantonen. Die Änderungen sind für Arbeitgeber und insbesondere die HR-Fachleute mit einigem Mehraufwand verbunden, welchem aber Dank dem Einsatz des ELM-Verfahrens (einheitliches Lohnmeldewesen) etwas entgegengewirkt werden kann.

mehr lesen

Abrechnung von Kurzarbeit ab der Abrechnungsperiode September 2020

Die Vorgaben für die Abrechnung von Kurzarbeit sind per 1. September 2020 teilweise geändert worden. Das vereinfachte Verfahren für Abrechnungen bleibt bestehen.

mehr lesen

UP|DATE: Ratgeber in Steuer- und Treuhandfragen

COVID-19 - Was Unternehmens wissen müssen

Die Coronakrise und der damit verbundene Lockdown haben grosse Teile der Wirtschaft stark betroffen. Der Bundesrat hat beherzt gehandelt, um die wirtschaftlichen Nachteile zu mildern. UP|DATE wirft einen Blick auf die wichtigsten Massnahmen für Unternehmen und ihre Folgewirkungen.

mehr lesen

Voranmeldung von Kurzarbeit ab 1. September 2020

Am 31. August 2020 wird die COVID-19-Verordnung Arbeitslosenversicherung aufgehoben. Ab dem 1. September 2020 gelten für die Kurzarbeit wieder die regulären Bestimmungen.

mehr lesen

Kurzarbeit und Erwerbsersatz

Der Bundesrat hat das Instrument der Kurzarbeit für die aktuelle ausserordentliche Lage ausgeweitet und vereinfacht. Für die Corona-Kurzarbeit gelten andere Anspruchsberechtigungen, Berechnungsgrundsätze und Formulare.

mehr lesen

Neues Coronavirus - Lockerung der Massnahmen

Der Bundesrat lockert schrittweise die Massnahmen zum Schutz vor dem neuen Coronavirus.

 

Ab dem 27. April 2020 können Spitäler wieder sämtliche, auch nicht-dringliche Eingriffe vornehmen und ambulante medizinische Praxen sowie Coiffeur-, Massage- und Kosmetikstudios ihren Betrieb wieder aufnehmen. Baumärkte, Gartencenter, Blumenläden und Gärtnereien dürfen wieder öffnen.

mehr lesen

UP|DATE: Ratgeber in Steuer- und Treuhandfragen

QR-Rechnung - Was Sie tun müssen

Ab 30. Juni 2020 kommen die ersten QR-Rechnungen in Umlauf. UP|DATE zeigt auf, welche Anpassungen jetzt bei der Hard- und Software vorgenommen werden müssen.

mehr lesen

Neues Coronavirus - Bundesrat erhöht Bürgschaftsvolumen für Liquiditätshilfe auf 40 Milliarden

Aufgrund der grossen Nachfrage hat der Bundesrat den bestehenden Verpflichtungskredit für die COVID-Kredite um 20 Milliarden auf insgesamt 40 Milliarden Franken erhöht.

mehr lesen

Neues Coronavirus - COVID-19-Überbrückungskredit

Ist Ihr Unternehmen (Einzelunternehmen, Personengesellschaften, juristische Personen) von einem Liquiditätsengpass infolge des Coronavirus betroffen, so können Sie rasch und unkompliziert Kreditbeträge bis zu 10% des Umsatzes oder maximal 20 Mio. CHF bei Ihrer Hausbank erhalten.

 

Damit Sie einen Überbrückungskredit von den Banken erhalten, wird Der Bundesrat ein Garantieprogramm im Umfang von 20 Milliarden CHF aufgleisen. Beträge bis zu CHF 500'000 (Zinssatz 0.00%) werden von den Banken sofort ausbezahlt und vom Bund zu 100% garantiert. Darüber hinaus gehende Beträge (Zinssatz 0.50%) werden vom Bund zu 85% garantiert und setzen eine kurze Bankprüfung voraus.

mehr lesen

Neues Coronavirus - Massnahmenpaket zur Abfederung der wirtschaftlichen Folgen

Der Bundesrat hat am 20. März 2020 zur Abfederung der wirtschaftlichen Folgen der Ausbreitung des Coronavirus ein umfassendes Massnahmenpaket in der Höhe von 32 Milliarden Franken beschlossen. Mit den bereits am 13. März beschlossenen Massnahmen sollen über 40 Milliarden Franken zur Verfügung stehen.

  • Entschädigung für Eltern
  • Soforthilfe für Kultur, Sport und Tourismus
mehr lesen

Kurzarbeit infolge des Coronavirus

Kurzarbeit ist die vorübergehende Reduzierung oder Einstellung der Arbeit in einem Betrieb aus unvermeidbaren wirtschaftlichen Gründen. Arbeitsausfälle als Folge des Coronavirus gehören nicht zum normalen Betriebsrisiko und berechtigen zum Bezug der Kurzarbeitsentschädigung (KAE).

mehr lesen

Neues Coronavirus (deutsch)

In der Schweiz nimmt die Zahl der Corona-Infizierungen rasch zu. Wir haben für unsere Kunden die wichtigsten Informationen und Empfehlungen zusammengefasst.

 

aktualisiert am 25.03.2020, 22.00 Uhr

mehr lesen

New Coronavirus (english)

In Switzerland, the number of corona infections is increasing rapidly. We have summarised the most important information and recommendations for our clients.

 

updated 25.03.2020, 10.00 pm

mehr lesen

Nuovo Coronavirus (italiano)

In Svizzera il numero di infezioni da corona è in rapido aumento. Abbiamo riassunto le informazioni e le raccomandazioni più importanti per i nostri clienti.

 

aggiornato il 25.03.2020, 22.00

mehr lesen

Steuerreform und AHV-Finanzierung (STAF) führt zu höheren Lohnkosten

Am 1. Januar 2020 tritt das Bundesgesetz über die Steuerreform und die AHV-Finanzierung in Kraft. Das Bundesgesetz hat Auswirkungen auf die Besteuerung von Unternehmen aber auch auf die Lohnkosten von Arbeitgebern und Arbeitnehmern.

mehr lesen

Stellenmeldepflicht 2020

Auf den 1. Januar 2020 wird der Schwellenwert für meldepflichtige Berufsarten gemäss Artikel 53a der Arbeitsvermittlungsverordnung auf die Arbeitslosenquote von 5 Prozent gesenkt.

mehr lesen